Spanking, was und wie ist das?

Allgemeines zu Spanking, Grundlagen und mehr.
Gesperrt
Benutzeravatar
Webi
Eckelzwerg
Beiträge: 371
Registriert: Mo 14. Dez 2020, 12:39
Schweiz

Spanking, was und wie ist das?

Beitrag von Webi »

Spanking kommt aus dem englischen und bedeutet: den Popo / Hintern / Gesäss oder umgangssprachlich „Arsch", bekleidet oder unbekleidet, bestrafen, versohlen, züchtigen. Ursprünglich im häuslichen und / oder schulischen Umfeld praktizierte Art der Kindererziehung, der körperlichen Züchtigung und Bestrafung.

SpankingPrivat, die Gemeinschaft der SpankerINNEN, distanziert sich vehement, ausdrücklich und sehr nachdrücklich davon. Von dieser Art der Kindererziehung und jeglicher Gewaltanwendung in einer Beziehung!

Der Begriff Spanking fand durch das rasch wachsende Internet in den 1990er Jahren schnell den Einzug in den deutschsprachigen Raum und etablierte sich hier als Spielart unter erwachsenen, volljährigen und gleichberechtigten Menschen.

SpankingPrivat

Wir verstehen und leben hier in der Gemeinschaft unter Spanking ein (erotisches) Spiel zwischen erwachsenen, gleichberechtigten Menschen. Ein jedes Mitglied so wie sie / er es mag und für richtig findet, schliesslich sind alle erwachsen und entscheiden selber.
Sei dies nun in der eigenen Beziehung / Partnerschaft oder mit (fremden) Spielpartner.

Spanking ist ein Teilbereich aus der BDSM - Szene, irgendwie verwandt damit und doch wird es hier, bei SpankingPrivat, als eigenständiges Thema verstanden und behandelt.

Spanking Voraussetzungen

Spanking kann eine wundervolle Bereicherung im persönlichen Leben, in der Partnerschaft sein und auf verschiedene Arten eingebunden werden. Als:
  • - Spielerische 'Bestrafung' für Faulheit, Unerledigtes, Vergessenes, Bussen, Strafzettel oder zur Vorsorge.
  • - wirkliche Bestrafung für ein Vergehen.
  • - Rollenspiel (Vater-Tochter, Mutter-Sohn, etc., etc.) unter erwachsenen Menschen. Der eigenen Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
  • - tolle, gewinnbringende Bereicherung des erotischen, sexuellen Leben.
Die beteiligten Partner sollten / müssen Regeln beachten:
  • Spanking setzt die freiwillige Bereitschaft und Mitmachen der Partner voraus. Kein Zwang und Muss!
  • Spanking verpflichtet den aktiven Teil zum behutsamem Vorgehen und Agieren, damit übertriebene Härte und vor allem die Gefahr von Verletzungen ausgeschlossen sind.
  • Der nehmende Partner ist eigentlich die Vorgabe, ausser es sei zuvor etwas Anderes abgesprochen worden.
  • Spanking verpflichtet allerdings auch den passiven Partner zu einem gewissen Teil zur Selbstdisziplin, um die abgesprochene Spanking-Aktion durchzuführen. (Ist die "Grenze" des Erträglichen erreicht, sollte man vom Codewort gebrauch machen.)
  • Spanking kann viele Seiten und Arten haben. Jedoch immer alles nach Absprache und einvernehmlich.
  • Spanking hat nichts mit Kindererziehung oder roher, sinnloser, Gewalt zu tun!

Spanking leben

Wie weiter oben geschrieben, kann Spanking sehr unterschiedlich sein und ausgelebt werden. Doch die Grundlage muss immer sein: Sicherheit, Vernunft und Einvernehmlichkeit, im englischen: "Safe, Sane, Consensual".
Dies gilt für alle Arten, egal ob Spanking spielerisch ausgeführt wird oder nicht. Schlussendlich soll niemand wirklich verletzt werden oder gar körperliche Schaden erleiden.
Spanking kann problemlos in den Alltag eingebaut werden, sei es mit Worten: "Warte bis wir zu Hause sind" oder mit Taten, wer kennt es nicht: mal ein Klaps auf den Hintern. Kein Aussenstehender denkt dabei, dass es in Bälde mal den Popo voll gibt.
Selbstverständlich kann ein Hintern voll auch draussen vollzogen werden. Man achte jedoch darauf, dass sich niemand gestört fühlt. → Erregung öffentlichen Ärgernis ist strafbar.

Spanking Spiele

In weiten Teilen von Amerika und auch in anderen Ländern kennt man "birthday spanking", Geburtstag Spanking. Dabei bekommt das erwachsene Geburtstagskind so viele Klapse auf den Hintern wie es alt ist plus einen zusätzlichen, um älter zu werden. Häufig bekommt das Geburtstagskind dies von jedem am Fest anwesenden. Dies kann dann schon sehr gut spürbar sein. Ist hier nicht besonders verbreitet.

Viel mehr kennt man hier Rollenspiele in vielfältiger Art und Weise, eine Aufzählung würde den Rahmen sprengen! Die bleibt der eigenen Vorstellung überlassen und ist auch abhängig von vielen Sachen.

Spanking Instrumente

Das berühmteste 'Instrument' dürfte sicherlich die Hand sein da sie immer und überall sehr schnell zum Einsatz kommen kann und vorhanden ist.
Zu Spanking - Gegenständen haben wir eine unvollständige Übersicht erstellt unter: Spanking Instrumente.

.
Ich bin root ... ich darf das.
Gesperrt